Hinweise zum ASMV Reglement

Zusammenstellung von Mannschaften

Bei der ersten Anmeldung der Mannschaften muss nicht zwingend ein sog. "Ersatzteam" angemeldet werden.

Dies ermöglicht, dass Vereine mit wenigen Teams eher eine ganze Mannschaft zusammenbringen. Man kann riskieren, die ganze Saison ohne Ersatz zu bestreiten. Oder später weitere Teams hinzuzunehmen (vgl. Mutationen)

Achtung: Mannschaften müssen aber bis zum Anmeldeschluss komplett startberechtigt angemeldet werden.
Das heisst konkret, dass bei der jeweiligen Minimalanzahl (3 bei Small/Medium; 4 bei Large) alle nötigen Daten vorhanden sein müssen. Die 3 bzw. 4 Hunde müssen eine gültige Lizenz besitzen und die entsprechende Lizenznummer muss angegeben werden (können).

Mutationen während einer gesamten ASMV Saison

Da von Anmeldeschluss bis Final einige Monate vergehen, ist es nicht ideal, wenn Mannschaften nicht mutiert werden können - aus taktischen, aber vor allem aus verletzungsbedingten Gründen. Das Reglement sieht daher vor, dass für Teams, die noch nicht an einer Qualifikation in die Wertung gekommen sind, folgende Mutationen vorgenommen werden können:

  • Ganzes Team auswechseln
  • Ganzes Team streichen
  • Hundeführerwechsel
  • Nachziehen von Teams, sofern die maximale Mannschaftsgrösse nicht ausgeschöpft ist.

Achtung:Teams, welche aber einmal in die Wertung kamen, können nicht mehr mutiert werden. Hund und Hundeführer bleiben der Mannschaft fest zugeteilt.

Sicherung eines geordneten Mutationsablaufes für Veranstalter und OK

Genau so wichtig wie 100 zufriedene Mannschaften sind 5 oder 6 zufriedene Quali-Veranstalter. Trotz der obigen Flexibilität, die das neue Reglement punkto Mutationen gewähren soll, dürfen die Mutationen nicht die Veranstalter (und das OK) überfordern. Darum gibt es einige Einschränkungen:

1 Woche vor einer Wettkampfteilnahme dürfen keine ganzen Teams mehr ausgewechselt, entfernt oder hinzugenommen werden (oder einfach: alle Hunde auf der OML (Online-Mannschaftsliste) sind gesetzt)

Das OK muss den Veranstaltern eine Liste geben können, auf der klar ist, welche Hunde (und somit Teams) ihn erwarten. Dies und allfällige rechtzeitige Änderungen der OML (Online Mannschaftsliste) bis zum Wettkampf wird damit sichergestellt.

Am Wettkampftag kann nur noch die Zusammenstellung der in die Wertung kommenden Teams bis 30 Minuten vor dem ersten Briefing geändert werden. Es kann kein Hund ausgetauscht werden!

Wechsel unter Tags sind schwierig korrekt zu verwalten und eine grosse Fehlerquelle. Schon erstellte Ranglisten können bei einem allfälligen Fehler kaum mehr editiert werden. Die obige Regelung ist ein Punkt, der dem Veranstalter zugesprochen werden muss. Es ist aber auch im Sinne einer Schweizermeisterschaft (und deren Qualifikationen), dass eine Mannschaft zusammen den Wettkampftag bestreitet und das Risiko von Ausfällen tragen muss.

Nach dem Wettkampf sind Mutationen im vorgegebenen Rahmen wieder möglich. Dabei bleiben Teams (Hund und Hundeführer), welche einmal für eine Mannschaft in die Wertung gekommen sind, während der ganzen ASMV-Saison dieser Mannschaft fest zugeteilt.



Angleichung der unterschiedlichen Teilnehmerzahlen der Klassen in einer Kategorie

Es ist nicht korrekt, dass eine Disqualifikation in einem kleinen Starterfeld weniger Punkte gibt es bei einem grossen Starterfeld. Ein 3. Platz bei 5 Teilnehmern sollte nicht gleich viel Punkte geben wie ein 3. Platz bei 25 Startern in einer Klasse.

Aus diesem Grund wird für die Ranglistenpunkte der Rang mit dem Korrekturfaktor (Schnitt aus dem grössten und dem kleinsten Starterfeld) multipliziert und dannach zur die Anzahl der Starter in dieser Klasse geteilt.

Dieser Faktor wird am Morgen des Meeting anhand der Teilnehmerzahlen der einzelnen Klassen in den jeweiligen Kategorien festgelegt und ist für den ganzen Tag gültig.

ASMV Ranglistenpunkt =
Rang x Korrekturfaktor (Schnitt des grössten und des kleinsten Starterfeldes einer Kategorie)

Anzahl Startende pro Klasse

Beispiel: Ein 10. Rang in einem Starterfeld von 19 Teilnehmern ist weniger gut als ein 10. Rang bei 40 Startern. Bei 19 Startern im kleinsten und 40 Startern im grössten Feld ergibt dies ein Korrekturfaktor von 29.5.

Das ergibt, dass der 10. Platz bei 19 Starten 16 Punkte gibt, bei 40 Starten nur 7 Punkte.

 

Angleichung unterschiedliche Mannschaftsfeldgrösse an verschiedenen Qualifikationen

Die Idee hinter dieser Angleichung ist weitgehend dieselbe wie bei obiger Angleichung, auch die Formel ist ähnlich. Es geht darum die verschieden grossen Startfelder an die verschiedenen Qualis anzugleichen.

ASMV Gesamtpunkte =
Tagesrang der Mannschaft x Korrekturfaktor (Anz. MannschaftenSaison/Anz. Qualifikationen) x 10

Mannschaften am Wettkampftag